Freiwillige Feuerwehr Allerheiligen/Lebing

Allerheiligen 122 | 4320 Allerheiligen i. M.

Geräte

Seilwinde

- Baujahr: 2009
- elektrisch über Lichtmaschine versorgt
- Seillänge: 35 m
- Zugkraft: 5,4 Tonnen

Zubehör:
- 3 Rundschlingen (8t),
- 3 Ketten (8t), 3 Rundschlingen (15t),
- 2 Zurgurte (2t), 1 Kantenschoner,
- 1 Baumschoner, Umlenkrolle (16t)

TS-Fox

 1-stufige Kreiselpumpe mit Doppelkolben-Entlüftungspumpe mit 2-Zylinder 4Takt Motor von BMW (Type: A61/122 EX)

- Saugzeit bei 3m Saughöhe: 4 sec.
- Saugzeit bei 7,5 m Saughöhe 19 sec.

Pumpenleistung & Gesamtförderhöhe:
- 3m Saughöhe: 1800l/min bei 6 bar
- 3m Saughöhe: 1600/min bei 8 bar
- 3m Saughöhe: 1200/min bei 10 bar
- 7,5m Saughöhe: 1000/min bei 8 bar
- 7,5m Saughöhe: 900/min bei 10 bar

Schmutzwasserpumpe (Stützpunkt des Abschnittes Perg)

Die FF Allerheiligen/Lebing hat als Stützpunkt die Schmutzwasserpumpe für den Abschnitt Perg stationiert. Bei Anforderung werden die Kameraden mit dieser Pumpe zum Einsatzort ausrücken und dort diese betreuen.

Insgesamt gibt es drei solche Schmutzwasserpumpen im Bezirk Perg. Diese Pumpe befördert 1.500 Liter pro Minute und können eben nicht nur klares Wasser, sondern auch Schmutzteile wie zum Beispiel Schlamm, Steine usw. bis zu einer Korngröße von 40 mm befördern.

Schwerer Atemschutz (umluftunabhängig)

Im Jahr 2010 kaufte die Feuerwehr 3 neue Atemschutzgeräte der Firma "Dräger" an, da die Geräte aus dem Jahre 1990 nicht mehr den Anforderungen entsprachen. Die Geräte bestehen aus einem "Ein-Flaschen-System" mit 6 l Fassungsvermögen. Insgesamt werden in diese Flaschen 300 bar Atemluft gepresst. 

Weiters wurden "Dräger FTP 7000 Zwei-Punkt-Spindelmasken" und dazupassende Feuerwehrhelme mit integriertem "Holland-Tuch" angeschafft. Um die Kommunikation zwischen dem Atemschutztrupp und der Einsatzleitung zu verbessern wurde auch ein in die Atemschutzmasken integrierter "Helmfunk" angekauft.

Mit dieser Anschaffung ist der Atemschutztrupp wieder auf dem neuersten Stand der Technik.

Dosisleistungsmesssatz 6150 AD 2 (Strahlenmessgerät)

Der Dosisleistungsmesser 6150 AD 2 ist ein tragbares, batteriebetriebenes Strahlenmeß- und Nachweisgerät für Photomenstrahlung (Gamma- und Röntgenstrahlung). Als Detektor dient ein eingebautes Zählrohr oder ein Sonderzählrohr.

An einem Sonderanschluss können Zählrohrsonden für unterschiedliche Aufgaben eingesetzt werden: Messung von Photonenstrahlung hoher oder niedriger Dosisleistung, Nachweis von Alpha- und Betastrahlung, Kontaminationsmessungen an festen und flüssigen Materialien.


Heumessgerät

Mit dem Heumessgerät kann die Temperatur eines Heustockes gemessen werden. Mit einer ca. 3 m langen Sonde wird eine Pfeilspitze in den Heustock eingeführt. Danach wird am Display des Messgerätes die Temperatur angezeigt. Mittles einer Skala ist die Gefahrenstufe zu erkennen.

E-Mail
Karte
Infos